Fair-trauen &
Individualität
Lebensmittel- &
Prozesssicherheit
Qualität &
Effizienz
Innovation &
Nachhaltigkeit
Loyalität &
Ethik
Voriger
Nächster

TRAINING - REIBUNGSLOSE PROZESSABLÄUFE

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN COACHING UND TRAINING?

Oft werden die Begriffe “Coaching”, “Training” und “Beratung” synonym verwendet und verwechselt. Wir bei DIETZ-Consulting unterscheiden diese drei Begrifflichkeiten streng. und möchten diese weitgehend unklare Begriffsverwendung an dieser Stelle klären. Grundsätzlich ist es möglich, die Begriffe “Coaching” und “Training” voneinander zu unterscheiden. Training dient dem gezielten Auf- und Ausbau bestimmter Verhaltensweisen, d.h. es steht meist das Erlernen eines für entsprechende Situationen “idealen” Ablaufmusters im Vordergrund. Die individuellen Bedürfnisse des zu Trainierenden sind dabei zwar maßgeblich, aber der Schwerpunkt ist weniger das Individuum als eben das individuelle Verhalten bzw. die Trainingsinhalte. Coaching hingegen ist ein interaktiver, personenzentrierter Beratungs- und Begleitungsprozess. Dieser steht meist in einem beruflichen Kontext und hat ein klares thematisches Ziel.

Individuell abgestimmte Trainings und Mitarbeiterschulungen mit DIETZ-Consulting - Fortschritt für Ihr Business!

KLASSISCHE TRAININGSBEISPIELE VON DIETZ-CONSULTING

  • Führungskräftetraining
  • Moderations- und Rhetoriktrainings
  • Training on the job
  • Training von Arbeitsabläufen und gewissen Methoden
  • uvm. 

TRAININGS ALS COACHINGMASSNAHME

Besonders charakteristisch für ein Training ist der Aspekt der Übung, die im Beisein des anleitenden, Feedback gebenden und korrigierenden Trainers und unter Selbstanleitung praktiziert wird. In dieser Funktion kann das Training als Maßnahme im Coaching eingesetzt werden, z.B. um offenbar gewordene Verhaltensdefizite zu korrigieren. Das Coaching bietet dann den Anlass und den Rahmen, spezielle Fertigkeiten aufzubauen bzw. zu verbessern. Dies kann durch den Coach geschehen, aber auch – dies ist immer vom Einzelfall abhängig – an einen entsprechenden Spezialisten delegiert werden. Coaching ist also kein Training, kann dieses aber durchaus beinhalten, da sich beide Maßnahmen miteinander verbinden lassen.

DADURCH ZEICHNEN SICH UNSERE TRAININGS AUS

  • Im Gegensatz zu einem Coaching, bei dem psychotherapeutische psychologische Methoden und Techniken im Vordergrund stehen, geht es bei einem Training in erster Linie um konkrete fachliche Anleitungen sowie die Analyse konkreter Verhaltensdefiziete.
  • Mit unserer Hilfe wird ein gewünschtes Verhalten (meist fachspezifische Fähigkeiten und Verhaltensweisen) auf- und ausgebaut. Dabei fungieren wir als Anleiter und Moderator.
  • Ein Training ist in erster Linie sachorientiert. Eine Beziehungsaufnahme ist bestenfalls ein „Nebenprodukt“.
  • Trainings richten sich an keine bestimmte Zielgruppe, sondern sind für alle Mitarbeiter und Abteilungen empfehlenswert.
  • Als Trainer bestimmen wir den Inhalt und Ablauf der Übungen und leiten die Trainingsteilnehmer gezielt an.
Trainieren Sie reibungslose Prozessabläufe und seien Sie auf Risiken und Krisen vorbereitet.

TRAINIEREN SIE IHRE MITARBEITER - FÜR REIBUNGSLOSE PROZESSABLÄUFE INNERHALB ALLER ABTEILUNGEN

Menü schließen